9 Event-Hacks der IMEX – machen Deine Events erfolgreicher

IMEX, die viertägige Messe in Frankfurt ist Treffpunkt für das Who-is-Who der globalen Meeting-Branche. Hier treffen sich Eventplaner, Destinationen, Tech-Anbieter, Journalisten, Einkäufer und viele mehr. Nach 2 Jahren Pause ist die IMEX zurück. Wir waren live vor Ort und haben dir die besten Event-Hacks mitgebracht, die Du auch für Deine Events nutzen kannst.

IMEX - Event Hacks
IMEX – Event Hacks

1) Kennst Du die Personas Deiner Teilnehmer?

 

Im Marketing ist’s Gang und Gäbe, aber hast Du schon einmal die Personas für Dein Event-Publikum aufgestellt? Wir meinen hier ausdrücklich nicht die Personas, mit denen Marketing und Vertrieb normalerweise arbeiten. Sondern wir reden von den Personas, die zu Deinem Event kommen. Und da wir von Teilnehmer-Personas gleich in mehreren Sessions gehört haben, ist das der erste Tipp für Dich: Erstelle Personas von Deinen Teilnehmern. Eine wertvolle Inspiration gibt dir z.B. American Express im ebook Understanding Your Attendees – The New Persona Ecosystem for Meetings & Events.

Hast Du Dich selbst schon erkannt? Bist Du eher „Inspiration Seeker“, „Extra Cautious“ oder „Social Butterfly Gone Wild“?

Praxistipp: Versuche herauszubekommen, wer Dein Event besucht und biete dann entsprechend den Bedürfnissen dieser Personas einen Mix aus Weiterbildung, Erlebnis, Networking und mehr an. Es gibt Personen, die wollen gar nicht networken und es gibt welche, die interessieren sich nicht für die Sessions. Egal, wie viel Du anbietest und wie gut Du diese Aspekte gestaltest.

 

Attendee Personas | Konzept von American Express | IMEX
Attendee Personas | Konzept von © American Express  @IMEX

Eine weitere Inspirationsquelle für die Personas Deiner Online-Teilnehmer findest Du im Blog von Cvent.

 

2) Was ist eigentlich das Metaverse und ist es relevant für Events?

 

DAS Buzzword der Stunde: Metaverse.

Ist es relevant? Jein.

Es kommt darauf an, wie Du es verstehst und ganz wichtig: Ob ein Player wie Apple o.ä. eine wirklich tragbare Brille auf den Markt bringt. Also eine, die man haben will und die nicht so mega anstrengend ist wie eine Oculus.

Was ist das Metaverse überhaupt?

Hier gab’s viele Definitionen auf der IMEX.

Die zwei häufigsten:

  • Metaverse ist das, was wir schon als virtuelle Realität kennen.
    Also 3D-Welten, durch die man sich mit einer VR-Brille oder auf einem Rechner bzw. Smartphone bewegt.
  • Metaverse ist Mixed Reality.
    Also die Kombination aus analoger und virtueller Welt. Du bewegst Dich normal durch die reale Welt, setzt eine Brille auf, durch die Du die reale Welt siehst und erhältst Zusatzinformationen über die Brille. Stell’s Dir vor, wie Infos auf der Frontscheibe eines Autos o.ä.

Was ist es wirklich? Noch wissen wir’s nicht. Es gibt allerdings schon Uses Cases für beide Definitionen. Und Hannes Schwarm von MR WOLF Consulting GmbH stellte beide vor.

 

3) Nutze Lead-Apps

 

Papierbögen sind ein Relikt vergangener Zeiten. Spätestens jetzt.

Nutze als Eventveranstalter oder Aussteller Apps, mit denen Du Deine Leads erfassen kannst. Auf der IMEX gab es eine zentrale App für die Aussteller, die dann jeden Besucher mit einem Scan des QR-Codes auf dem Badge erfassen konnten. Dazu konnten diese wertvolle Notizen zum Besucher, dessen Interesse und zum Gespräch leicht in die App eingeben. Außerdem lässt sich die App mit bereits vorhandenen CRM-Tools verbinden. Dabei werden auch alle individuellen Felder und Infos des Messebesuchs übertragen. So ist ein individuelles Follow-Up leicht und schnell möglich.

Übrigens: Auch von Cvent gibt es eine Lösung für die Lead-Erfassung. Interessiert? Dann sprich uns am besten gleich an und vereinbare eine Demo

 

4) Nutze digitale Visitenkarten

 

Dies ist ein Tipp für Event-Besucher.

Papiervisitenkarten sind ziemlich out. Sie veralten schneller als man sie verbraucht, sind nicht nachhaltig und gerade nach der Pandemie hat gar nicht mehr jeder so ein Stück zum Überreichen. Was dann? Nimm eine digitale Visitenkarte. Besonders socialiy oder baningo sind sehr einfach eingerichtet und mit jedem anderen geteilt. Denn Dein Gegenüber scannt mit seinem Smartphone Deinen Code und gelangt so auf einen Link mit all Deinen Kontaktdaten und Social-Media-Profilen. Du kannst sie so stets aktuell halten und Dein Gesprächspartner muss nichts herunterladen oder installieren. Super schnell, super einfach.

Praxistipp von der IMEX: Da sowieso jeder sein Badge selbst ausgedruckt hat, hat die IMEX die pdf-Datei an die Teilnehmer verschickt. Hier ließ sich ganz einfach ein weiterer – orange umrahmter – QR-Code  einfügen.

IMEX Badge - mit digitaler Visitenkarte
IMEX Badge – mit digitaler Visitenkarte

 

5) Mach Dein Event instagrammable

 

Sorge dafür, dass die Besucher Deines Events gern von diesem auf Social Media berichten. Die IMEX bot dafür mindestens zwei interessante „Stellen“ an. Die „It’s good to be back. #IMEX22“ Schaukel und der 360ties Stand gesponsert von Memo Media. Beides wurde rege genutzt und geteilt – auch auf den Business-Kanälen wie LinkedIn.

Haben wir da mitgemacht? Na klar! Mehr pics von der IMEX gibt’s natürlich.

 

mach Dein Event instagrammable - wie die IMEX 2022
mach Dein Event instagrammable – wie die IMEX 2022

 

6) So werden Podiumsdiskussionen lebendiger

 

Die meisten Podiumsdiskussionen sind zäh. Abgesprochene Inhalte und wenig Überraschung. Es geht aber auch lebendiger, wie die IMEX bewies. Die Moderatorin einer Session stellte z.B. „Ein-Wort-Fragen“, die ihre Mitdiskutanten spontan mit einem Schild, auf das sie nur ein Wort schreiben durften, beantwortet haben. Mal waren Optionen wie „ja“, „nein“, „vielleicht“ vorgegeben – mal konnten sich die Podiumsgäste einen Begriff selbst ausdenken.

Der Vorteil? Die Antworten sind nicht vorgefertigt, sie sind super kurz und die Moderatorin kann dann spontan die ihr am spannendsten erscheinende Antwort wählen.

 

7) Die wichtigsten Event-Trends sind …

 

Spannende Einblicke gab’s u.a. in dem erwähnten Talk von Hannes Schwarm. Dieser stellte die fünf wichtigsten Event-Trends vor:

  • Micro-Events
    Das sind kleine, exklusive Events.
  • Hybrid-Events
    Events, bei denen der Teilnehmer online oder onsite dabei sein kann – es geht nicht um Streaming von Speakern
  • Green-Events
    Nachhaltigkeit ist in aller Munde.
  • Data-driven Events
    Die Daten, die Du bereits sammelst, enthalten wertvolle Informationen.
  • Metaverse-Events
    Events, die in einer Mixed Reality stattfinden können – zuvor muss es aber noch die wirklich innovative Technologie dafür geben.

Der jedoch wohl wichtigste Event-Trend, den die allerwenigsten auf dem Schirm haben: Stell bei Deinem Event den Kunden in den Mittelpunkt. Der bestimmt, ob Dein ein kleines, exklusives Event oder Mega-Festival werden soll. Oder ob es im Metaverse stattfindet oder ob es nachhaltig sein soll. Behalte die Trends im Blick. Aber mach kein Metaverse-Event, nur weil’s alle machen.

 

8) Warum Event-Einladungen nicht funktionieren – erst recht nicht zu Online-Events

 

Inspirierend und zugleich so wahr: Die Insights, die Felicia Asiedu von Cvent, in der Campfire-Runde preisgab. Ein Take-away: Überdenke die Einladungen zu Deinen Events. Erst recht zu den Online-Events.

Denn wie sind Einladungen zu Online-Events oft gestaltet? Richtig: Komm zu unserem Online-Event am xx.xx. um xxx. Viele sind schon von den Begriffen „online“ oder „virtuell“ so abgeschreckt, dass sie gar nicht weiterlesen.

Viel besser: Sag in Deinen Einladungen immer, was der Teilnehmer lernen wird. Zum Beispiel so:

„Willst Du erfahren, wie Du für Dein Event 1.000 Anmeldungen in nur 3 Tagen generierst?“
„Oh ja, das klingt interessant.“
„Ja, dann komm doch zu unserem Webinar am xx. um xx.“

Vielleicht ein wenig platt formuliert, aber Du weißt, worauf sie/wir hinauswollen, oder?

 

9) Was Netflix mit Live-Events zu tun hat

 

Eine schöne Analogie – auch aus dem Vortrag von Felicia Asiedu: Netflix und Live-Events.

Welches ist Deine Lieblingsserie auf Netflix? Hast Du? Ja? Gut, dann stell Dir vor, Du könntest an einem oder zwei Tagen so viel von dieser Serie schauen, wie Du willst. In einem Zelt. Da sind auch noch ein paar andere, die ebenfalls für diese Serie brennen. Und Ihr habt eine echt gute Zeit. Aber nach zwei Tagen ist alles vorbei. Was Du bis dahin nicht geschaut hast, ist weg. Du kannst es auch nicht nochmal ansehen. Vorbei.

Strange, oder? Würde Netflix nie machen und wir als Konsumenten fänden das sehr komisch.

So sind Live-Events. Einfach aus und vorbei. Alles geballt an zwei Tagen und dabei lässt sich gar nicht alles an zwei Tagen entdecken. Wie wäre es, wenn Du Dein Live-Event digital verlängerst? Aufzeichnungen machst und so viele „Replays“ anbietest, wie es Dein Zuschauer will? Cool, oder? Dann nutze die Chancen, die On-Demand-Sessions und digitale Lösungen bieten. Mach eine Aufzeichnung und stelle sie z.B. auf einer Event-Plattform zur Verfügung.

Sind Deine Live-Events nach dem Zeltabbau vorbei?
Sind Deine Live-Events nach dem Zeltabbau vorbei?

 

Übrigens: Wir besorgen parallel gerade so viele Folien und Fotos von den Referenten, wie wir können und bauen diese dann auch hier ein. Schau also wieder vorbei oder abonniere unseren Newsletter, dann verpasst Du es nicht.

 

Fazit

 

Egal welche Events Du organisierst, es gibt immer neue Ideen und Potenzial für ein noch intensiveres oder leichteres Erlebnis. Seien es die digitalen Visitenkarten, die Lead-Apps oder das Konzept der Attendee-Personas, mit denen Du genau das anbietest, was Deine Teilnehmer wirklich wollen. Für mehr Anmeldungen und mehr zufriedene Teilnehmer.

 

Das klang spannend? Wir haben noch viel mehr Eindrücke gesammelt. Gern berichten wir Dir davon. In einem persönlichen Gespräch, auf LinkedIn oder in unserem Newsletter.